17:00 Uhr: Vernissage in der Klostergalerie

21.08.2022

"Botschaften aus Niniveh"

Andreas Hedrich, Maler und Bildhauer

bis 25. September 2022, jeweils Sa. und So. 13:00 - 17:00 Uhr

„Botschaften aus Niniveh“

Ausstellung in der Klostergalerie Rühn

 

Versteckt in einem Güstrower Gewerbegebiet hat der Maler und Bildhauer Andreas Hedrich seit etwa zwei Jahren sein Atelier. Durch die im Kloster Rühn seit Kurzem ansässige Malerin Maria Müller

wurden die Organisatoren der Klostergalerie auf ihn aufmerksam. Und eine Einladung, seine Werke in der ehemaligen Winterkirche der Öffentlichkeit zu präsentieren, nahm der in der Kunstszene der Region noch nicht so bekannte Andreas Hedrich dankend an.

„Botschaften aus Niniveh“ nennt Hedrich seine Exposition, bestehend aus großformatigen Bildern und mehreren bildhauerischen Arbeiten.

Warum er seiner Ausstellung diesen Titel gab, wird beim Betrachten der Bilder deutlich. Denn sie wirken nahezu mystisch und geheimnisvoll, genau wie das jahrtausendalte und sagenumwobene Ninive.

Es braucht seine Zeit, sich die Inhalte der Werke zu erschließen und weckt Neugier auf mehr.

Die Vernissage der Ausstellung findet am Sonntag, dem 21. August 2022 um 17.00 Uhr in der Klostergalerie Rühn (ehemalige Winterkirche) statt. Danach kann die Ausstellung bis zum 25. September immer an den Wochenenden von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr besucht werden.

Zum Tag des offenen Denkmals ist die Galerie bereits ab 11.00 Uhr geöffnet und Andreas Hedrich wird dann auch selbst vor Ort sein.

 

Wolfgang Ehlers

Klosterverein Rühn e.V.